Deutsch-französisch-rumänische Jugendbegegnung in La Coûme vom 11. bis 18. November 2018

Vom 11. bis 18. November 2018 traf sich eine tri-nationale deutsch-französisch-rumänische Gruppe in La Coûme in den Pyrénées-Orientales um gemeinsam zum Thema „Wo endet Europa“ zu arbeiten.

Die Gruppe bestand aus jungen deutschen Teilnehmer*innen des Berufskolleg Viersen, rumänischen Teilnehmerinnen des Colegiul National Pedagogic Andrei Saguna in Sibiu und französischen Teilnehmer*innen der „Ecole de la deuxième chance“ aus Carcassonne.

Während der Woche, die prall gefüllt mit Interkulturalität war, haben die Teilnehmenden gemeinsam ein kleines Theaterstück zum Thema „Wo endet Europa“ erarbeitet und aufgeführt. Ausserdem standen Sprachaniationen und interkulturelles Lernen auf dem Programm. Die Gruppe besichtigte darüber hinaus das „Mémorial du camp de Rivesaltes“ und die Stadt Perpignan.

Das Projekt wurde von Arbeit und Leben NRW und der Association Roudel Co-organisiert und erhielt finanzielle und pädagogische Unterstützung des OFAJ DFJW.

 

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar